Armaturenbrett ausbauen


Armaturenbrett ausbauen

Wärmetauscher wechseln


In letzter Zeit werde ich immer häufiger gefragt was zu tun ist wenn der Wärmetauscher kaputt ist.

Leider jede Menge.

Um dieses 20,- Teil zu wechseln muss das ganze Armaturenbrett ausgebaut werden.

Jede Menge Arbeitsstunden, die sich die Werkstätten gut bezahlen lassen.

Da ich im Internet keine befriedigende Anleitung gefunden habe,

versuche ich hier jetzt mit vielen Bildern selber eine zu erstellen.


VORWORT:

Diese Beschreibung gilt nur als Hilfestellung für Leute die sich das zutrauen.

Es gibt keinerleien Garantien für irgendwas. Ihr schraubt komplett auf eigene Verantwortung und Rechnung.

Ihr baut hier über 20 Jahre alte Plastikteile aus. Die sind ausgehärtet, spröde und dementsprechend empfindlich.

Alle Teile (ausser das Lenkrad) lassen sich völlig gewaltfrei entfernen.

Sollte es einmal haken, guckt ob ihr alle Schrauben gelöst und alle Kabelbinder entfernt habt.

Ansonsten ist schnell mal etwas abgebrochen.


Noch als Tipp für ungeübte Schrauber:

Da wir viele Teile ausbauen und viele Schrauben ähnlich aussehen aber dennoch anders sind,

empfehle ich viele Plastiktüten, die ihr beschriftet und am Besten an den entsprechenden Teilen befestigt.

Am Armaturenbrett selber solltet ihr zusätzlich Fotos machen,

denn wenn ihr die falsche Schraube vergesst, wird das Cockpit nicht richtig sitzen

oder euch permanent durch knarren und quietschen an die fehlende Schraube erinnern. 


Stecker könnt ihr gerne markieren. Z.B. mit Aufklebern oder durch nummerieren.


Und jetzt auf in den Kampf...


Als Zeitrahmen : Fiat setzt 2 komplette Arbeitstage für 2 Leute an,

2 geübte Hobbyschrauber brauchen 10-12 Sdt. dafür.

Als ungeübter Schrauberanfänger sollte man 3-4 Tage veranschlagen.


20190605_141940
20190605_142026
20190605_142049
20190605_143314

Zu allererst: Batterie abklemmen !!!


Ich beginne mit dem Ausbau des Staufachs.

Im Staufach selber sind 2 Kreuzschlitzschrauben,

unter dem Handbremsgriff Eine.

Die Filzabdeckung kann man so abziehen, ist nur geklemmt.

Wenn die 3 Schrauben weg sind kann man das Staufach nach oben raus ziehen. Auf der Unterseite sind noch die Stecker vom Zigarettenanzünder und je nach Ausstattung der B evtl. noch der Stecker von der Abschaltvorrichtung des Beifahrerairbags.


1. Teil ausgebaut :o)

Als nächstes nehme ich die Abdeckungen der Mittelkonsole in Angriff.

Der Schaltsack ist nur geklemmt und einfach abzuziehen.

Beim Schaltknauf breitbeinig drüber stellen und

mit einem Ruck kräftig ziehen.

Geht schwieriger, ist aber auch nur geklemmt.

Darunter kommen 4 Schrauben zum Vorschein.

Wenn die entfernt sind, kann man die Abdeckung abziehen und von unten die Stecker lösen.

Bei der oberen Verkleidung muss erstmal das Radio raus. Das ist je nach Marke unterschiedlich zu entfernen.

Die Heizungsregler kann man auch einfach abziehen.

Dann sind 6 Schrauben zu lösen.

20190605_143555
20190605_145159
20190605_142451
20190605_142523
20190605_142839
20190605_142125
20190605_143159
20190605_143224

Damit wir die Mittelkonsole ausbauen können, muss erstmal der Fahrersitz raus.

Einmal ganz nach vorne schieben, 2 Schrauben lösen, einmal nach hinten schieben und 2 Schrauben lösen.

Den Sitz leicht kippen und

die beiden Stecker trennen.

Sitz raus und den schwarzen Stecker unter der Bodenwanne durchführen.

Wenn man die Bodenwanne leicht anhebt

sollte das recht einfach gehen.


Die Mittelkonsole ist auch mit 6 Schrauben befestigt.

Der Kabelbaum geht durch die Mittelkonsole und ist meist mit mehreren Kabelbindern, die durchgeschnitten werden müssen, an der Konsole befestigt.

Konsole vorsichtig rausziehen.

Schwierigkeit: Man muss gleichzeitig links an der Handbremse vorbei,

über den Schaltstengel,

den Kabelbaum durchführen UND

aufpassen das man oben nicht die Radioblende abbricht.

20190605_143410
20190605_143513
20190605_143430
20190605_145519
20190605_145527
20190605_145613
20190605_145643
20190605_145958
20190605_150043
20190605_150247
20190605_150518


Widmen wir uns dem Lenkrad.

BATTERIE IST ABGEKLEMMT!?!?!

Als erstes entfernen wir den Airbag.

Das sind 3 Inbusschrauben von hinten. Dann fällt er nach vorne raus und ihr könnt den Stecker lösen.

Jetzt den Stecker der Hupe trennen.

Hinter der Gummitülle ist die Mutter vom Lenkrad.

Lasst zum lösen am besten das Lenkradschloss einrasten. Löst die Schraube aber lasst sie mit 1-2 Gewindegängen drauf. Dann könnt ihr das Lenkrad losrütteln ohne das ihr den ganzen Airbagschleifring abreißt, wenn sich das Lenkrad plötzlich löst. Ist es lose, könnt ihr die Mutter entfernen und das Lenkrad vorsichtig abziehen.


Das Unterteil der Lenkverkleidung

ist mit 3 Schrauben befestigt.

ACHTUNG:

Das Oberteil ist auch mit 2 Schrauben befestigt.

Jetzt liegt der Lenkstockschalter

(das Teil mit Blinker- und Scheibenwischerhebel) frei. Von unten seht ihr eine goldene Inbusschraube,

die ihr nur anlösen müßt.

Dann könnt ihr den Lenkstockschalter nach vorne ziehen, die Stecker lösen und ganz abziehen.

20190605_151459
20190605_151439
20190605_151307
20190611_130003
20190611_130016
20190611_130110
20190611_125302
20190611_125215
20190605_150600
20190605_150728
20190605_151021
20190605_151135


Das Kombiinstrument läßt sich ganz einfach entfernen.

Die 4 kleinen Inbusschrauben lösen und Blende und Tacho raus ziehen. Stecker lösen... fertig.


Die 3 Verkleidungen unter dem Armaturenbrett haben auch nur ein paar Schrauben und sind oben geklemmt. Mit sanfter Gewalt abziehen.


Jetzt noch die kleinen Lüftungsdüsen raus ziehen. Die sind nur geklemmt, gehen aber recht schwer raus.. Reißt nicht die Lamellen ab.

Die Hüllen haben 3 Haltenasen die ihr etwas raus biegen müßt. Die brechen dabei leider gerne ab.

Kümmern wir uns um den Beifahrerairbag.

BATTERIE IST UND BLEIBT ABGEKLEMMT!!!

Der Deckel muß unten gelöst werden. Am besten mit einem kleinen Schraubendreher links und rechts hinter haken und die Haltenasen nach vorne abbrechen. Das sind die einzigen Teile die wir absichtlich kaputt machen. Eine andere Möglichkeit ist mir nicht bekannt und leider gibt es diese Nasen nicht mehr neu. Beim Einbau müßt ihr auf Sekundenkleber, doppelseitiges Klebeband oder Klett zurück greifen.

Danach noch die 4 Muttern lösen und ihr könnt den Airbag nach vorne raus ziehen.

Stecker lösen, fertig.

20190611_125924
20190611_133949
20190611_134309
20190611_135403
20190611_135749



Als letzte Vorbereitung müssen jetzt noch sämtliche Stecker vom Sicherungskasten gelöst und die 3 silbernen Schrauben entfernt werden.

Um den Seilzug für die Motorhaube auszuhaken müßt ihr die obere Gummitülle entfernen und den unteren Kupferkopf durch diese Öffnung führen.

Am besten den Griff einmal ziehen, dann mit einer Zange den Bowdenzug halten und den Griff wieder nach vorne schieben.

Damit wären alle vorbereitenden Arbeiten erledigt und

wir können mit dem eigentlichen Ausbau des Armaturenbretts beginnen...




Merkt euch bitte genau

welche Schraube wo hin kommt!!! (Foto?!)


Links und rechts löst ihr als erstes die 3 Schrauben. Wenn die Gummidichtung im Weg ist,

könnt ihr die einfach abziehen.

Wenn ihr in die äußeren (kleinen) Lüftungsdüsen guckt seht ihr oben eine versteckte Schraube...

die auch lösen.

20190611_132643
20190611_132904
20190611_133239
20190611_1343091
20190611_140718
20190611_135704
20190611_140150
20190611_132531
20190611_133544
20190611_132634

Unten an der Tachoöffnung sind 2 Schrauben,

oben, etwas nach hinten versetzt 2 weitere.

Oben im Radiofach ist die nächste Schraube versteckt.

Beim Airbag oben sind auch 2.

Am Sicherungskasten oben in der Mitte ist noch eine und rechts vom Lenkgestänge dann die Letzte.


Jetzt solltet ihr das Armaturenbrett etwas nach vorne abziehen können.

Der Kabelbaum ist mit jeder Menge Kabelbindern befestigt, die alle gekappt werden müssen.



Wenn ihr alle Kabelbinder und Steckerverbindungen getrennt und durch die Öffnungen gefriemelt habt, könnt ihr das Armaturenbrett wieder etwas weiter vor ziehen.

Hinter dem Beifahrerairbag sitzt eine Relaisleiste.

Die Relais könnt ihr ziehen, die Halter von den Relais sind nur geklickt und müssen gelöst werden.

Dann die 3 Schrauben entfernen, das Blech etwas wegbiegen und den Kabelbaum raus fummeln.

20190611_140802
20190611_141617
20190611_141244

Homepage erstellt mit: http://oneweb.one.com

20190611_141756
20190611_142442


In der Mitte müssen jetzt noch die Bowdenzüge der Heizung entfernt werden.

Dafür löst ihr die kleinen weissen Halter,

die in dieser B schon abgebrochen waren,

was erklärt warum die Heizung nicht richtig funktionierte.

Danach könnt ihr das Armaturenbrett abziehen.

Sollte es noch irgendwo haken, kontrolliert ob ihr nicht irgendwo noch einen Kabelbinder, Halter oder Stecker vergessen habt.

Wie ihr seht ist die Vorarbeit viel umfangreicher

als das Armaturenbrett selber.

Wer nur das Cockpit auswechseln wollte, ist hier fertig mit dem Ausbau

und kann mit dem Einbau beginnen.


Für alle die, die den Wärmetauscher wechseln wollen,

folgt jetzt noch der Ausbau der Heizungs- und Lüftungsanlageanlange

20190613_142641


Ihr beginnt mit den beiden Schrauben am Plastikhalter. Beim Abziehen klebt der vermutlich durch die Jahre am Schaumstoff fest. 

Danach löst ihr die 3 Schrauben von den Lüftungskanälen, entfernt das Plastikteil und dann die dahinter liegenden beiden Schrauben.

Jetzt müsst ihr das Kühlwasser ablaufen lassen.

Ich mache das immer unten am Schlauch vom Kühler (kein Foto).

Ist das System leer gelaufen entfernt ihr an der Spritzwand im Motorraum die beiden Schläuche vom Wärmetauscher und die Mutter rechts daneben.


20190613_142654
20190621_123827
20190621_124330
20190621_125232
20190621_141756
20190621_142252
20190621_143017
20190621_143043
20190621_143136

Jetzt müßt ihr noch die Verbindung zwischen den beiden Kästen lösen. Das sind 4 Schruben, von denen ihr die hintere nur schlecht sehen/erreichen könnt.

Ihr könnt den Heizungskasten jetzt mit sanfter Gewalt abziehen. Darhinter sind noch Kabel befestigt die ihr natürlich lösen müßt.

Auf der Rückseite lächelt euch dann der Wärmetauscher an. Noch kurz die beiden Schrauben lösen und ihr könnt den Tauscher tauschen :o)


UND JETZT ALLES WIEDER IN UMGEKEHRTER REIHENFOLGE ZUSAMMENBAUEN!!!


Das ist das ganze Geheimnis des Wärmetauschers.

Ich hoffe ich konnte euch damit weiter helfen.

Wenn ja, freue ich mich über einen netten Eintrag ins Gästebuch.

Sollte euch beim Schrauben auffallen, dass ich etwas vergessen oder missverständlich beschrieben habe, freue ich mich auf eine Mail (info@barchetta-Nord.de) von euch.

Ihr dürft diese Seite auch gerne eurer Werkstatt empfehlen,

denn die sind bei so alten Autos auch oft froh, wenn sie irgendwo nachgucken können.


In diesem Sinne... Viel Spass :o)