krumme Schwellerstehbleche


„aus alt mach neu“


Krumme  Schwellerstehbleche


Wer kennt das nicht: durch unsachgemäßes Aufbocken auf der Hebebühne sind irgendwann die Stehbleche der Schweller krumm und verbogen. Was habe ich mich darüber geärgert und musste mir so manchen dummen Spruch in den Werkstätten anhören … „du hast doch einen Lackstift“.

Oder  „Wo soll ich denn sonst den Wagen aufbocken, die Aufnahmen sind doch dafür da!“ usw.

Was viele nicht wissen, diese Stehbleche haben  bei unserer Barchetta keine „tragende Rolle“, 

sie verbiegen alleine schon vom anschauen!

Für das Hochnehmen des Fahrzeuges sind unbedingt die Auflagen am Unterboden zu benutzen.

Seitdem meine Bleche gerichtet wurden, achte ich peinlich darauf, dass meine Bella richtig „aufgebockt“ wird.

Diese Arbeit kann man  selbst machen, das ist kein Hexenwerk, man braucht nur eine Hebebühne.

Für die Blecharbeiten reichen Hammer und ein Holzblock, die Holme werden nach dem richten schön mit der Flex und Drahtscheibe sauber gemacht, anschließend mit Zinkspray lackiert. Dabei ist drauf zu achten, dass man eine gerade Abrisskante bekommt, ansonsten sind die späteren Lackierarbeiten sofort sichtbar, das wollen wir ja nicht, die Unterkannte des Holmes wurde daher schönn mit Kreppband abgeklebt. Wer keinen Kompressor für eine 2K-Lackierung mit der Sprühpistole hat, kann sich den gewünschten Farbton in seinem Farbengeschäft für die Sprühdose an mischen lassen, man kann natürlich den Lack auch mit dem Pinsel auftragen.


Viel Spaß beim nachmachen!


Gruß Jockel



Homepage erstellt mit: http://oneweb.one.com