Lackieren vom Zündkerzendeckel

Aus „alt-mach-neu“:


Lackieren vom Zündkerzendeckel


Hier zeige ich euch, wie man mit ein bisschen Zeitaufwand und ein bisschen Farbe seinen Motorraum ein bisschen „aufhübschen“ kann.

Zunächst muss der Zündkerzendeckel abmontiert werden. 

Vorsicht mit den Schrauben, es wäre fatal, wenn eine Schraube durch den Öleinfüllstutzen in den Zylinderkopf fällt!

Zunächst wird  der Deckel mit einer Drahtbürste oder einer Bohrmaschine mit Stahlpinsel von alten Oxidationsschichten befreit und anschließend mit Nitro-Verdünnung entfettet.

Anschließend erfolgt dann die Lackierung mit einem hitzefesten Lack, z.B. von Dupli-Colour.

Nach Austrocknen der Farbe wird der Schriftzug mit 120er Schleifpapier abgezogen,

das gibt einen schönen Kontrast zur Farbe des Deckels.

Dazu habe ich den Schriftzug jeweils oben und unten mit Kreppklebeband abgeklebt, 

damit nur die Farbe auf dem Schriftzug entfernt wird.

Wie man sieht, kann man mit  wenig  Arbeit ein paar Farbakzente im Motorraum setzen.

Dabei sind der Farbwahl keine Grenzen gesetzt.

Die restlichen  Alu-Teile im Motorraum werden dann schön mit Akku-Pads wieder auf Vordermann gebracht.

Die Kunststoffteile freuen sich über eine Behandlung mit PlastStar von Koch-Chemie.

Eine Motorversiegelung hat sich m.E. nicht bewährt.

Das glänzt zwar schön, hat aber den Nachteil, das alles  speckig wirkt und man schmierige Finger bekommt!

Auch hier ist weniger mehr, denn was sauber ist, glänzt von ganz allein.


Viel Spaß beim nachmachen!

Gruß Jockel



Natürlich gibt es auch hier keinerlei Garantie 

oder Haftungsansprüche an uns. 

Die Anwendung der Tipps erfolgt ausschließlich auf eigene Verantwortung.

Im Zweifelsfall fragt euern freundlichen  Meister aus der Fachwerkstatt oder euren Hinterhofschrauber.


Homepage erstellt mit: http://oneweb.one.com